Liste der Studien und Dissertationen

Im Folgenden listen wir wichtige  Studien auf, die den Stand der aktuellen Forschung dokumentieren. Für viele dieser Studien ist eine Kurzfassung im Internet offen verfügbar, die jeweiligen Adressen sind angegeben:

Demangeat JL1, Nanosized solvent superstructures in ultramolecular aqueous dilutions: twenty years‘ research using water proton NMR relaxation. Homeopathy. 2013 Apr;102(2):87-105. doi: 10.1016/j.homp.2013.01.001.

1Nuclear Medicine Department, General Hospital, Haguenau, France. jean-louis.demangeat@ch-haguenau.fr

– Gordon Smith, Jill Pell: Parachute use to prevent death and major trauma related to gravitational challenge: systematic review of randomised controlled trials. In: BMJ 2003; 327:1459.

Diese Studie kommentierte die grundlegenden Probleme großer Metastudien im British Medical Journal am Beispiel von Fallschirmsprüngen.
Einsehbar unter
: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC300808/

– Heiner Frei, Regula Everts, Klaus von Ammon und André Thurneysen: Homeopathic treatment of children with attention deficit hyperactivity disorder: a randomised, double blind, placebo controlled crossover trial. In: Eur J Pediatr 2005;164(12):758-67.

Diese Studie zur Behandlung von ADHS mit Homöopathie ist online komplett einsehbar.
Auf deutsch zu finden unter:
http://www.heinerfrei.ch/downloads/Downloads%20Publikationen/ADHD_DB_Studie_deutsch.pdf

–  Heiner Frei, Homeopathic treatment of multimorbid patients: a prospective outcome study with polarity analysis. Homeopathy, 2015;104(1):57-65. doi: 10.1016/j.homp.2014.09.001, Epub 2014 Oct 12.

Diese Studie zur Behandlung von Multimorbiden Patienten mit Homöopathie ist online komplett einsehbar.
Auf Englisch zu finden unter:
http://www.heinerfrei.ch/downloads/Downloads%20Publikationen/ADHD_DB_Studie_deutsch

– Robert Hahn, Homeopathy: Meta-Analyses of Pooled Clinical Data. Forsch Komplementmed 2013;20:376–381 Published online: October 17, 2013. DOI: 10.1159/000355916.

 Diese Studie untersucht das Vorgehen der Autoren von vier Metaanalysen, die zum Schluss kamen, dass Homöopathie nur Placebo-Effekte produziert, und zeigt wie die Daten manipuliert werden, damit diese Schlussfolgerung gezogen werden kann.

– Rainer Lüdke, Lex Rutten, The conclusions on the effectiveness of homeopathy highly depend on the set of analyzed trials. J Clin Epidemiol. 2008 Dec;61(12):1197-204. doi: 10.1016/j.jclinepi.2008.06.015. Epub 2008 Oct 1.

Diese Studie analysiert die Arbeit von Shang und Egger, und zeigt ebenfalls, wie aus einer Vielzahl von RCT‘s, diejenigen für die Schlussanalyse willkürlich ausgesucht werden, die zu einer negativen Schlussfolgerung führen.

– Michael Frass, Helmut Friehs, Christine Marosi, Ernst Schuster: Prospective, controlled study evaluating global health status and subjective well-being of cancer patients with or without add-on classical homeopathic therapy.

Studie zur zusätzlichen homöopathischen Behandlung von Tumorpatienten. Viele Ergebnisse zur Arbeit mit Homöopathie in großen Kliniken finden sich in dem Buch: Michael Frass, Martin Bündner (Hg): Homöopathie in der Intensiv- und Notfallmedizin. München, Jena 2007.

– David Riley et al: Homeopathy and conventional medicine: an outcomes study comparing effectiveness in a primary care setting. In: The Journal of alternative and complementary medicine 7(2001), 149-59.

Michel Rossignol: Impact of physician preferences for homeopathic or conventional medicines on patients with musculoskeletal disorders: results from the EPI3-MSD cohort. In: Pharmacoepidemiology and drug safety 2012; 21: 1093–1101.

Petter Viksveen et al: Economic evaluations of homeopathy: a review. In: Eur J Health Econ DOI/s10198-013-0462-7.

Zwei gute Beispiele für Kohortenstudien, sowie ein Vergleich der Behandlungskosten bei Bündelung mehrerer Kohortenstudien. M. Rossignol einsehbar unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22782803. P. Viksveen einsehbar unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23397477

– Morag A. Taylor:Randomised controlled trial of homoeopathy versus placebo in perennial allergic rhinitis with overview of four trial series. In BMJ 4, 2000.

– Aijing Shang, Matthias Egger et al.: Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects? Comparative study of placebo-controlled trials of homoeopathy and allopathy. In: The Lancet 2005; 366: 726–3.

Umstrittene Meta-Studie, die behauptet, zwischen Homöopathie und Placebobehandlungen gäbe es keinen effektiven Unterschied. Eine genaue Methodenkritik finden Sie im Anschluss an dieses Kapitel.
Studie einsehbar unter:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16125589

Eine weitere Metastudie die bei allergischen Beschwerden einen hochsignifikanten Unterschied zwischen Placebo- und homöopathischer Therapie nachweist. Veröffentlicht im British Medical Journal.
Einsehbar unter: http://www.bmj.com/content/321/7259/471

Den Potenzen auf der Spur:

-Prashant Chikramane et al: Extreme homeopathic dilutions retain starting materials: A nanoparticulate perspective. In: Homeopathy, 2010 Oct;99(4):231-42.

Arbeit einer indischen Forschungsgruppe, die offenbar in weniger stark verdünnten Homöopathika Nanopartikel der Ausgangssubstanz finden konnte.
Einsehbar unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20970092

Jäger, T., Scherr, C., Simon, M., Heusser, P., & Baumgartner, S. (2010). Effects of homeopathic arsenicum album, nosode, and gibberellic acid preparations on the growth rate of arsenic-impaired duckweed (Lemna gibba L.). ScientificWorldJournal, 10, 2112-2129. Untersuchung zur Behandlung von mit Arsen vergifteten Wasserlinsen. Einsehbar unter: https://www.hindawi.com/journals/tswj/2010/107597/abs/

Peter Christian Endler et al: Effects of Highly Diluted Succussed Thyroxine on Metamorphosis of Highland Frogs. In: The Berlin Journal on Research in Homeopathy, June 1991, Vol. 1, Nr. 3, S. 151-160.

Erste Studie zum Wachstum von Kaulquappen bei Zugabe von homöopathisch verdünntem Thyroxin. Diese Studie und alle Wiederholungen, sowie eine Metastudie hierzu können vollständig eingesehen werden unter:

http://www.froghom.net/

– Lisa Lahnstein, Mascha Binder, André Thurneysen, Martin Frei-Erb, Lucietta Betti, Maurizio Peruzzi, Peter Heusser und Stephan Baumgartner: Isopathic treatment effects of Arsenicum album 45x on wheat seedling growth – further reproduction trials. In: Homeopathy (2009) 98, 198–207.

Vergleich der Wachstumsentwicklung von Weizenkeimen in Wasser bzw. Homöopathie. Komplette Studie einsehbar unter: http://www.researchgate.net/publication/40038811_Isopathic_treatment_effects_of_Arsenicum_album_45x_on_wheat_seedling_growth–further_reproduction_trials

  1. Davenas et al.:Human basophil degranulation triggered by very dilute antiserum against IgE. In: Nature, 338. 816 – 818 (1988).

Erste Studie zum s.g. Wassergedächtnis von der Forschungsgruppe um J. Benveniste.

Andy Coghlan: Scorn over claim of teleported DNA. A Nobel prizewinner is

reporting that DNA can be generated from ist teleported „quantum imprint“. In: New Scientist, 15.01.2011, S. 8f.

Dieser Artikel enthält neben einer knappen, leicht verständlichen Zusammenfassung von Luc Montagniers Versuchen auch die zitierten kritischen Kommentare seiner Kollegen.

Von der Medizin der Zukunft:

– Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. Robert-Koch-Institut 2013.

Studie enthält die zitierten Zahlen zum Konsum von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln.
Informationsbroschüre des RKI einsehbar unter:
http://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Studien/Degs/degs_w1/degs_info_broschuere.pdf?__blob=publicationFile

Roland Windt, Daniela Boeschen, Gerd Glaeske: Innovatiosreport 2013. Wissenschaftliche Studie zur Versorgung mit innovativen Arzneimitteln – Eine Analyse von Evidenz und Effizienz. Herausgegeben von der Techniker Krankenkasse.

Die Studie belegt den niedrigen Innovationswert vieler neuzugelassener Medikamente.
Vollständig einsehbar unter:
http://www.tk.de/centaurus/servlet/contentblob/520602/Datei/83774/Innovationsreport_2013_Langfassung.pdf

– Lex Rutten, Robert T. Mathie, Peter Fisher, Maria Goossens, Michel van Wassenhoven: Plausibility and evidence: the case of homeopathy. In: Med Health Care Philos. 2013 Aug;16(3):525-32.

Die Arbeit untersucht die Schwierigkeiten von Wissenschaftlern positive Studien zu Homöopathie unter den aktuellen Bedingungen veröffentlichen zu können. Einsehbar unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22539134

[1] Hans-Peter Studer,  André Busatob, Comparison of Swiss Basic Health Insurance Costs of Complementary and Conventional Medicine,  Forschende Komplementärmedizin 2011;18:315–320,

Peter Kooreman,  Erik W. Baars, Patients whose GP knows complementary medicine

tend  to have lower costs and live longer, Eur J Health Econ, 2012 Dec;13(6):769-76 (GP bedeutet  Allgemeinmediziner/Hausarzt)

Forschung  zur Feldwirkung von potenzierten Substanzen:

– Klinman JP, Kohen A. 2013 Hydrogen tunneling links protein dynamics to enzyme catalysis. Annu. Rev. Biochem. 82, 471–496.
 – Narth C, Gillet N, Cailliez F, Lévy B, de la Lande A. 2015 Electron transfer, decoherence, and protein dynamics: insights from atomistic simulations. Acc. Chem. Res. 48, 1090–1097.

-Brookes JC, Hartoutsiou F, Horsfield AP, Stoneham AM. 2007 Could humans recognize odor by phonon assisted tunneling? Phys. Rev. Lett. 98, 38101.

Vergleiche dazu die Studien zur Feldwirkung  der Arbeitsgruppen von Christian Endler in Österreich. Studien zu NMR Messungen bei ultrahochverdünnten Substanzen wurden von der Arbeitsgruppe von  Jean-Louis Demangeat (Frankreich) durchgeführt

Liste der ausgewählten Studien

. . .